VITA

Alessa Schmelzer

Alessa Schmelzer wurde 1971 in Köln geboren. Nach dem Abitur studierte sie Alte und Neuere Geschichte, Germanistik und Philosophie. Weiterführende Studien in den Fachbereichen Klassische Archäologie und Kunstgeschichte folgten. Noch während des Studiums schloss sie ein zweijähriges museumspädagogisches Volontariat im archäologischen Landesmuseum von NRW ab. Seit 1997 arbeitet sie als freiberufliche Museumspädagogin für verschiedene archäologische Museen, ab 2001 hauptsächlich für das LWL Römermuseum in Haltern sowie das Kunsthaus Kloster Gravenhorst. Seit vielen Jahren erstellt sie nicht nur für diese Häuser museumspädagogische Konzeptionen für alle Schultypen und alle Altersklassen, es erfolgten bisher auch museumspädagogische Konzeptionen für das LWL Museum für Archäologie in Herne, das Pergamonmuseum in Berlin, das Focke-Museum in Bremen und das Museum Het Valkhof in Nijmegen.

2003 erschien ihr erster historischer Jugendroman. 2005 erschienen wissenschaftliche Artikel in einem Jugendheft, deren Übersetzung 2006 ins Niederländische erfolgte. 2009 erschien die historische Kurzgeschichte Die Schicksalsgöttinnen, in: Das steinerne Auge. Im August 2011 erschien die historische Kurzgeschichte Sohn des Mars in der Anthologie Drei Tagesritte vom Bodensee im Gmeiner Verlag. Derzeit arbeitet sie an einem historischen Roman, dessen Handlung in der römischen Antike angesiedelt ist.

Alessa Schmelzer war Mitglied des Autorenkreises Quo Vadis, der sich im Jahr 2014 auflöste. Zwei Jahre war sie Pressesprecherin des Autorenkreises.

2014 gründete sie das Histo Journal. Das Online-Literaturmagazin bietet Interviews, Autorenportraits, Fakten und Hintergründe zu historischen Romanen und Gastbeiträge anderer Autoren des historischen Genres. Es gibt Zeitreisen in die Vergangenheit, Buchbesprechungen und Leseempfehlungen von Neuerscheinungen und immer aktuellen Klassikern. Alessa ist ein passionierter Hörbuch Freak, daher kommen Hörbuchfans ebenfalls auf ihre Kosten. Zum Histo Journal Team gehören die Autorinnen Ilka Stitz und Tanja Schurkus.